Erster Bauabschnitt wie geplant Ende 2019 fertig 

Südabschnitt verzögert sich um ein Jahr

Der erste Bauabschnitt der insgesamt 17,6 Kilometer langen Ortsumgehung Münchhausen, Wetter, Lahntal wird wie geplant Ende 2019 fertig gestellt. Neben den Restarbeiten an diesem Abschnitt zwischen Wetter und Lahntal-Goßfelden werden bis dahin weiterhin die Fledermausleiteinrichtungen evaluiert. Dieses Monitoring verläuft in diesem Jahr über eine volle Vegetationsperiode. Sobald diese Evaluation positiv abgeschlossen ist, wird der erste Bauabschnitt für den Verkehr freigegeben.

Zweiter Bauabschnitt Nord beginnt mit Streckenbau

Auch in diesem Bauabschnitt sind die Arbeiten im Zeitplan und sollen 2023 abgeschlossen sein. Im Laufe dieses Septembers beginnt Hessen Mobil dort mit dem Streckenbau; auf rund vier Kilometern zwischen den Anschlüssen L 3091 bei Wetter und L 3090 zwischen Simtshausen und Niederasphe. Auf diesem Streckenabschnitt beginnen im Herbst zudem die Bauarbeiten an zwei Brücken der neuen Trasse: der Brücke über den Treisbach sowie einer Wirtschaftswegebrücke.

Ab Herbst starten weitere Vorarbeiten im Baufeld auf der neuen Trasse bei Münchhausen: Zu diesen Vorarbeiten gehört das Abtragen des Oberbodens auf der Fläche für die neue Wollmartalbrücke über die B 236 und die Wollmar, die routinemäßige Kampfmittelsondierung auf dieser Fläche sowie die ebenfalls zum festen Bestandteil gehörende archäologische Untersuchung dieses Baufeldes. Parallel zu diesen Bauarbeiten ist Hessen Mobil in der intensiven Vorbereitung für den weiteren Streckenbau im nördlichen Bauabschnitt zwischen Wetter und Ernsthausen.

Die Hälfte der 14 Brücken sind im Bauabschnitt Nord fertiggestellt. Zwei Brücken befinden sich aktuell im Bau.

Zweiter Bauabschnitt Süd verzögert sich um ein Jahr

Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt Süd sind komplexer als erwartet: Für die Verlegung der Bahntrasse, den Bau der Brücken, den Abbruch des alten Bahnstellwerkes sowie die Verlegung des Lahntalradweges in dem sehr beengten Projektumfeld, mussten Detaillösungen ausgearbeitet werden, die außergewöhnlich umfangreich waren.

Erschwerend hinzu kommen die engen Platzverhältnisse. Aufgrund der Komplexität in diesem Abschnitt verschiebt sich die Fertigstellung auf 2024.

Nichtsdestotrotz schreiten die Arbeiten voran. Auf rund zwei Kilometern ist die bestehende dortige Gasfernleitung “Werne-Schlüchtern” auf eine neue Trasse verlegt worden. Des Weiteren wurde in diesem Bereich eine Hochspannungsleitung auf einer Länge von rund einem Kilometer verlegt.

Voraussichtlich ab Spätsommer 2020 wird Hessen Mobil im Bauabschnitt Süd mit dem Bau der 160 Meter langen Wetschaftsbrücke beginnen. Rund eineinhalb Jahre Bauzeit sind aktuell für den Bau dieser Brücke eingeplant. Bereits im Spätherbst starten die Vorarbeiten.

Stichwort Kurhessenbahn

Die Bahnstrecke der Kurhessenbahn zwischen Marburg und Frankenberg/Biedenkopf wird für den Bau der Ortsumgehung verlegt. Dies betrifft eine Strecke von etwa 600 Metern bei Lahntal-Sarnau. Dort wird sie um rund 30 Meter weiter nach Osten verlegt. Im Frühjahr 2020 wird die Kurhessenbahn mit der Verlegung dieser Trasse beginnen. Ursprünglich war die hierfür benötigte Sperrpause für 2019 vorgesehen. Voraussichtlich Ende 2021 soll die Verlegung abgeschlossen sein. Erst wenn die Kurhessenbahn in diesem Bereich vollständig verlegt worden ist, kann mit dem Straßenstreckenbau im südlichen Bauabschnitt begonnen werden.

Quelle: Hessen Mobil

Teilen