Marburg -Flucht nach Autoaufbruch endet mit Festnahme 

Um 03.35 Uhr endete die Flucht eines 55 Jahre alten Mannes mit der vorübergehenden Festnahme durch die Polizei. Der polizeibekannte Mann steht unter dem Verdacht, um 01.23 Uhr in der Frauenbergstraße die Scheibe eines weißen Renault Kangoo eingeschlagen und aus dem Fahrzeug der Stadtverwaltung Werkzeug gestohlen zu haben. Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes Marburg hatten ihn dabei auf frischer Tat ertappt. Ihr Erscheinen veranlasste den Täter zur sofortigen Flucht zu Fuß. Bei den Ermittlungen am Tatort fand die Polizei einen offenen roten Kleinwagen mit steckendem Schlüssel. Im Auto lagen neben der Beute aus dem Kangoo, diverse Einbruchswerkzeuge, geringe Mengen Amphetamine, ein verbotenes Einhandmesser und zwei Mobiltelefone. Außerdem fanden die Ermittler Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Nutzers und späteren Festgenommenen. Der Mann besitzt keinen Führerschein. Es stellte sich heraus, dass der Kleinwagen nicht zugelassen ist und Kennzeichen eines anderen Autos hatte. Die Polizei stellte den Pkw sicher. Bei der Festnahme war der 55-Jährige deutlich alkoholisiert, einen Alkotest verweigerte er. Die Polizei veranlasste die zur Feststellung eines möglichen Nachtrunkses notwendigen Blutproben. Da derzeit keine Haftgründe vorliegen, entließ die Polizei den Mann im Anschluss an alle notwendigen polizeilichen Maßnahmen. Die Ermittlungen dauern insgesamt noch an.

Rauschenberg – Alarmanlage zeigte Wirkung

Als der Täter versuchte, die Hintertür des REWE-Marktes in der Bahnhofstraße aufzubrechen, schlug die Alarmanlage an. Das veranlasste den Täter offenbar zur sofortigen Flucht, denn Polizei und Sicherheitsdienst fanden nur noch die Hebelspuren an der Tür. Die Tür blieb geschlossen und der Täter damit ohne Beute. Es entstand ein nur geringer Schaden. Wer hat zur Tatzeit in der Nacht zum Mittwoch, gegen 00.30 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Michelbach – Spielgeräte beschmiert

Mit einem schwarzen Permanent-Marker schmierten Unbekannte Buchstaben und Symbole gut sichtbar auf ein Klettergerüst des Spielplatzes in der Grabenstraße Ecke Am Lorch. “Mal abgesehen von der Wirkung eines solchen Handelns auf die Kinder, ist allein das Beschmieren schon eine Sachbeschädigung. Je nach Motiv der Symbole und Bedeutung der Buchstaben kommen dann wie in diesem Fall auch noch Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und Beleidigung hinzu.” Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Erdhausen – Teurer Tritt

Was auch immer den 15-Jährigen dazu bewogen hat…sein Tritt gegen den Mülleimer an der Bushaltestelle “Auf dem Würtenberg” dürfte teuer werden. Auf der einen Seite muss er für den Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro aufkommen und zum anderen erwarten ihn strafrechtliche Konsequenzen wegen der Sachbeschädigung. Die von Zeugen beobachtete und gemeldete Tat war am Dienstag, 20. August, um 18.50 Uhr.

Marbach – Fahrzeuge aus dem Gartenhaus gestohlen

Erst jetzt erstattete ein Hausbesitzer eine Anzeige wegen des Diebstahls eines Fahrrades und eines Tretrollers aus seinem Gartenhaus. Die Tat war bereits zwischen Sonntag, 30. Juni und Donnerstag, 01. August. Das Gartenhaus steht auf einem Grundstück in der Straße Am Engelsberg. Der Täter erbeutete einen silbernen, einklappbaren Tretroller unbekannter Marke und ein schwarz blaues Multibrand Distribution 26 Zoll Herrenrad. Wo sind diese Fahrzeuge seit Ende Juni aufgetaucht? Wer kann Hinweise zum Verbleib oder zum derzeitigen Benutzer geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Gladenbach – Diebstahl einer Metallschale von Grabstelle

Als eine Gladenbacherin am Montag, 19. August, die Grabstelle ihres Vaters auf dem Friedhof an der Marburger Straße besucht, stellt sie den Diebstahl der zuvor fest montierten Metallschale samt Plastikeinlage fest. Beides hatte sie zuletzt am Donnertag, 15. August noch gesehen. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen auf dem Friedhof zur genannten Zeit bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Unfallfluchten

Wehrda – Schwarzen A-Klasse Daimler angefahren

Die Polizei ermittelt nach einer Unfallflucht auf dem TEGUT-Parkplatz im Industriegebiet Wehrda. Der Unfall war am Dienstag, 20. August, zwischen 06 und 14 Uhr. Am Heck eines schwarzen A-Klasse Daimlers mit Marburger Kennzeichen entstand ein geringer Schaden. Möglicherweise bemerkte der Verursacher den Anstoß nicht und fuhr deshalb weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bislang ergaben sich weder Hinweise auf das verursachende Auto noch auf den Fahrer/die Fahrerin. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann den Unfallfluchtermittlern der Polizei Marburg sachdienliche Hinweise geben? Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf – Silberner A 4 beschädigt – Unfallort steht nicht fest

Der Schaden am silbernen Audi befindet sich am hinteren Kotflügel auf der Fahrerseite. Dort gibt es Spuren der grünen Farbe des verursachenden Autos. Form und Lage der Beschädigung deuten auf ein unachtsames Öffnen der Tür eines anderen Autos hin. Wo genau der Schaden passierte konnte der Fahrer nicht mehr nachvollziehen. Sein Audi parkte zur Unfallzeit am Montag, 19. August, zwischen 11 und 20 Uhr auf verschiedenen Parkplätzen in der Niederkleiner Straße und auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in der Herrenwaldstraße. Der Schaden am Audi beträgt etwa 500 Euro. Etwaige Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg – Rotes Auto beschädigt grauen Kia Picanto – Unfallflucht im Parkhaus

Auf etwa 1000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an der hinten links eingedrückten Heckstoßstange des grauen Kia Picanto. Der Kleinwagen stand zur Unfallzeit am Mittwoch, 14. August, zwischen 11 und 13 Uhr vorwärts eingeparkt im mittleren Bereich der zweiten Parkreihe aus Richtung des Zugangs zum Mediamarkt gesehen auf dem Parkdeck 1 des Erlenringparkhauses. Auch in diesem Fall suchen die Unfallfluchtermittler nach Zeugen und bitten um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Marburg – Aufmerksamer Zeuge – Unfallbeteiligter ermittelt

Dank einer aufmerksamen Zeugin bleibt ein Golffahrer zumindest nicht auf dem, wenn auch geringen Schaden sitzen. Ein 68 Jahre alter Mann steht im Verdacht mit seinem Opel bei einem Parkmanöver den Golf touchiert zu haben. Die jeweiligen Beschädigungen an den Autos, am Opel ca. 100 Euro vorne rechts und am Golf ca. 250 Euro hinten links, passen zueinander. Der Unfall war am Dienstag, 20. August, um 22.25 Uhr in der Universitätsstraße.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

Teilen